Ubud – 7 Jahre später

11 Uhr Ortszeit: Max und Tim schlafen noch und Levi schläft wieder, der Zwerg und ich waren schon 2 Stunden auf, haben gefrühstückt und uns die Unterkunft ausgiebig angesehen, hier wohnt ein kleiner Bub in Levis Alter und sämtliche Nachbarn waren mit ihren Kindern bereits hier, um den blonden Buben zu betrachten. Touristen kennen sie zwar zur genüge, anscheinend sind aber nicht viele so verrückt und reisen mit Kleinkindern, weshalb er mit seinen hellen Haaren eine mittelgroße Attraktion ist (gut dass es ihm nichts ausmacht am Kopf gestreichelt zu werden). Das genießt er sichtlich und hat sämtliche von zuhause mitgebrachten Kindersnacks an hübsche kleine Balinesinnen verteilt, der Chameur weiß schon wie man sich bei Zweijährigen beliebt macht.
Unser erster Tag in Ubud war sehr schön, nachdem die drei Schlafmützen endlich wach waren, sind wir in den Pool gehüpft. Also sagen wir so: Tim ist geschwommen, Max hat auf ihn im Wasser aufgepasst und ich hatte die wunderbare Aufgabe das wasserscheue Kind am Beckenrand zu bewachen, er hat keine Sekunde meine Hand losgelassen, obwohl er nur mit den Füßen drin war 😂. Danach sind wir eine große Runde gegangen und haben sogar einige Lokale entdeckt in denen wir beim letzten Mal waren. Wahnsinn wie sich das alles innerhalb von 7 Jahren verändert hat. So viele Geschäfte, Lokale, Autos und Menschen. Damals haben wir eine mit der Hand gezeichnete Karte auf einem a4 Blatt in die Hand gedrückt bekommen, kein Vergleich! Hier gibt’s unmengen hübscher Kleider, Affen haben wir bereits einige gesehen (Tim hat großen Respekt und Levi will sofort hochgenommen werden und ruft ganz aufgeregt „schau, schau, schau!“). Überhaupt haben wir die meiste Zeit des heutigen Tages damit verbracht uns Dinge anzusehen auf die eines unserer Kinder aufgeregt gezeigt hat. Wir waren leider auch etwas durch den Wind und hatten weder Wechselkleidung, noch eine Trage dabei, weshalb ich Tim am Rücken heimtragen musste und Levi im Lamgarmshirt geschwitzt hat, weil er beim Fische streicheln ein ganz kleines bisschen nass wurde. Und ich bin heute draufgekommen, dass mein Sohn keine Erbsen kennt. Schande über mein Haupt. „ich möchte Reis mit so grünem Mais“ war die Order beim Mittagessen 🙈

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s