Morgen gehts los – Bali here we come

Der Vorsatz steht, heuer gibts wieder was zu lesen. Endlich. Die Koffer sind gepackt, die Kinder sind geimpft, Flüge und Unterkünfte sind gebucht. Es kann losgehen. Wir sind bereit. Oder so. Jedenfalls sind wir nervös. Ziemlich k.o. Und haben gebührend Respekt vor dem bevorstehenden Langstreckenflug.

Das aufgeregte große Kind zählt seit einer Woche mit wie oft wir noch schlafen müssen und war heute so aus dem Häuschen, dass er eine Stunde nicht in den Schlaf finden konnte. Das davon angesteckte kleine Kind ist ebenfalls von der Rolle, hat sich zwar um 8 bereits seine Zahnbürste geschnappt und mich Richtung Schlafzimmer gezogen, konnte dann aber ebenfalls ewig nicht einschlafen.
Ein großer und zwei kleine Koffer sind gepackt. Und mit klein, meine ich wirklich klein. Und zusätzlich ein leerer backpacking Rucksack, für die Schmutzwäsche, falls wir spontan eine der nahegelegenen Inseln besuchen möchten und/oder für das was wir unterwegs mitnehmen. erfahrungsgemäß vermehrt sich das Gepäck im Laufe einer Reise. Ein Buggy in dem die Schwimmscheiben verstaut sind.
mit dabei ist: Kleidung für 2 Wochen (pro Person versteht sich – spätestens dann wird gewaschen), eine gut gefüllte Reiseapotheke, zwei Moskitonetze, Stoffwindeln für den Zwerg für die Nächte und Autofahrten, ein Babyphone inklusive Akkus und Ladegerät, Toiletteartikel, Sonnencreme, Badelatschen und Badesachen.
aufgeteilt auf 3 Handgepäckstücke (eines davon ist ein trunki boostapack, ein Rucksack den man zu einem Autositz umbauen kann – genial!) haben wir eine Buzzidil Trage, Snacks (so ziemlich alles was das Kindersortiment von Bipa hergab) und Wasserflaschen (wer mit Kindern unter 4 reist darf sowas mitnehmen), zwei Paar Kinderkopfhörer, zwei Tiptoi Bücher plus Stift, Mutterkindpässe, Reisepässe, Kamera, iPad (vollgeladen mit Kinderfilmen und Spiele Apps), Impfpässe, Malbuch mit Stickern und Stiften, einem Mosaik Sticker Puzzle, Uno, Zahnbürsten, einer fly safe harness (uum das große Kind sicher anzuschnallen, der Bauchgurt ist für so kleine Kinder suboptimal), einem Footrest Polster (damit kann man eine durchgehende Liegefläche aus dem Flugzeugsitz machen), Brille, Kontaktlinsenbehälter mit Flüssigkeit, 2x Wechselkleidung pro Kind, Geld, Handys und Ladegeräte.
das liest sich jetzt so, als hätten wir mehr Handgepäck als sonst was dabei, geht sich aber tatsächlich in 3 Rucksäcken aus. unvorstellbar, wenn ich die Liste überfliege.
Was uns fehlt sind Nackenkissen. Das hab ich verschwitzt und was wir nicht mitnehmen sind Handtücher, da hoffen wir auf die Unterkünfte und kaufen uns als Liegetücher Sarongs (immerhin muss der mitgebrachte leere Rucksack ja eine Bestimmung finden)
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s