Bari 

Wir haben heute so unbeschreiblich gut gegessen… Wir haben das einzig leere Lokal gewählt, einfach nur weil ausnahmsweise mal keiner davor stand um uns rein zu locken und wurden sowas von überrascht.

Tim steht total auf Oktopus :). Bari selbst ist leider gar nicht so wie wir es uns vorgestellt hatten, die Altstadt ist (wie überall eigentlich) sehr schön, allerdings gibt es nur einen größeren belebten Platz mit Lokalen und die Gassen… Da ist man ziemlich alleine. Ich hab mich nicht so richtig wohl gefühlt. Hübsch, aber irgendwie hatte ich so das Gefühl, dass diese verlassenen engen Gassen der perfekte Ort sind um ausgeraubt zu werden. Der Strand ist brauchbar, aber kein Highlight. Tim war trotzdem glücklich.

Max Laune ist nach einer schrecklichen Autofahrt eher mau. Es fällt mir langsam schwer meine eigene gute Stimmung aufrecht zu erhalten. Ich weiß er ärgert sich über tausend Dinge und über vieles absolut gerechtfertigt (was es leider nicht unbedingt angenehmer macht) und ist nicht auf mich persönlich sauer… Aber naja, ich hab die Route rausgesucht, ich hab alles geplant und fühle mich deshalb auch verantwortlich und schuldig. So wie er gerade drauf ist, frage ich mich ob diese Reise eine gute Idee war. Dabei finde ich es so toll und spannend und es tut mir total leid, dass er es so anders empfindet als ich. Ich genieße die Zeit mit meinen beiden Männern, liebe die kulinarischen Überraschungen und finde Italien zum größten Teil wunderschön. Ich überlege sogar mein Italienisch wieder ein bisschen aufzufrischen, das würde hier sehr helfen.

Eine kleine Aufregung (die sicher auch zur derzeitigen Stimmung meines Glücksbärchis beigetragen hat) gab es bei der Herfahrt. Wir haben, wie auch immer das möglich war, unser Autobahnticket für die Maut verloren. Wir haben den ganzen Wagen auf den Kopf gestellt, das Ding war weg. Dank unserer Hartnäckigkeit (man nennt es im Volksmund auch Verzweiflung :)) hatten die Help-hotline Mitarbeiter so viel Mitleid mit uns, dass einer persönlich aus seinem Häuschen kam und die Sache für uns geregelt hat, wir wussten gar nicht dass da wirklich Menschen hocken, die sieht man sonst nicht, man hat nur mit Maschinen zu tun. Jedenfalls haben wir statt 93,90€ (Maut plus Strafe) nur 25€ gezahlt (Maut exakt für die Strecke die wir gefahren sind plus 5€ Trinkgeld für unseren noblen Retter). Das Ende vom Lied: die Help service Hotline Mitarbeiter werden ziemlich nervös, wenn man unerlaubterweise mitten auf der Autobahn (da bleiben ja eh alle stehen, ist also gar nicht sooo gefährlich) aus dem Auto aussteigt, eine Spur blockiert und eine halbe Stunde lang versucht in gebrochenem (oder kaum vorhandenen) italienisch zu erklären dass man Hilfe braucht und siehe da, uns wurde tatsächlich geholfen. Sowas sehen sie wohl nicht alle Tage.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s