Grosseto und Alberese 

12.7.

Hard facts 

Podere Oslavia 64€/Nacht 

Parken im Nationalpark 1,50€/Stunde 

Parken am Strand von Grosseto 0,60€/Stunde 

Abendessen im Al Posto Accanto in Grosseto (3 Hauptspeisen, eine Vorspeise, eine Nachspeise, Getränke und Trinkgeld) 65€

Eis 2€/2 Kugeln 

Die Unterkunft ist ein Glücksgriff. Es gibt Kinder, zwei Mädchen haben sich sofort nachdem wir ankamen auf Tim gestürzt und über eine Stunde mit ihm gespielt. Es gibt einen kleinen Spielplatz, Katzen due sich bereitwillig streicheln lassen, im Garten steht ein Traktor und gleich neben unserer Terrasse wohnt eine Schar Hühner. Wir wohnen direkt neben dem Naturschutzgebiet in dem sich auch der Strand befindet. Heute ist der erste Tag an dem wir nicht essen waren und das haben wir richtig genossen. Die Zirkaden singen ihre Lieder, Tim konnte am Nachmittag im Meer schwimmen und wir hoffen, dass er früh schlafen geht, eine erholsame Nacht täte uns beiden sehr gut. 

Falsch gedacht. Keine Rede von schlafen gehen. Wir sind hundemüde und das Kind will spielen. 

13.7. 

Heute war leider beim Strand im Naturschutzgebiet alles zugeparkt. Die haben hier ein recht gutes System, schon bei der Einfahrt, 5km bevor man überhaupt erst beim Strand ist, gibt es eine Anzeige mit der Anzahl der freien Parkplätze. Das ist wirklich super, weil man sich dadurch ziemlich viel unnötige Fahrerei erspart. Parken kostet 1,50/Stunde, man bekommt aber in der Unterkunft einen Code, mit dem man einen Discount von 50% erhält. 

Weil wir Tim schon beim Frühstück (das er zugunsten des Spielplatzes am liebsten ausgelassen hätte und wir ihn nur mit viel Überzeugungskunst und einigen Kompromissen beiderseits zum Essen überreden konnten) versprochen hatten, dass wir schwimmen gehen und im Sand spielen, musste eine Alternative her. Jetzt sind wir am Strand von Grosseto, der zwar nicht so idyllisch ist wie der im Naturschutzgebiet, hat aber seinen Zweck erfüllt. Max und Tim hüpfen seit bald einer halben Stunde gegen jede noch so kleine Welle an und ich freue mich darüber, dass wir für den Zwerg diese schicken Ganzkörperbadeoveralls haben, wir bemühen uns sehr seine Haut langsam und behutsam an die Sonne zu gewöhnen. 

Den Nachmittag haben wir bei unserer Unterkunft verbracht, Tim hat mit der Tochter der Besitzerin gespielt, Katzen gestreichelt (nut fremden Katzen ist er viel vorsichtiger als mit Lily) und ist mehr oder weniger erfolgreich Fahrrad gefahren. Für ihn wars toll, für uns entspannt. Am späten Nachmittag wurden wir von Matej, Iris und der Bauchbewohnerin abgeholt und haben einen wunderschönen Abend in der Altstadt von Grosseto verbracht. Das Essen war ausgezeichnet und die Stadt winzig und hübsch. Für das hübsch gibt’s allerdings keine Beweise, weil wir vollkommen vergessen haben Fotos zu machen. 

Der Zwerg hat Bauchweh. Er windet sich und weint ganz bitterlich. Bis Mitternacht hat das Einschlafen gedauert und unsere Nerven liegen blank. Jedes Mal, wenn er meine Einachlafknethaarsträhne verliert brüllt er los und ich hab bald keine Haare mehr am Kopf, weil er so intensiv knetet und seine Hände sehr schwitzig sind (schlechte Kombination). Wir hatten so einen schönen Tag… 😦

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s