Port Louis 

Tim hat war in der Nacht zig mal wach (wahrscheinlich verarbeitet er so viele Erlebnisse, dass er nicht so richtig zur Ruhe kommt), dafür hat er die gesamte Fahrt nach Port Louis geschlafen. Wir waren am Markt, haben Okra Schoten besorgt (der Zwerg war von seinem schleimigen Abendessen begeistert) und Früchte gekauft. Tim bei Max in der Bauchtrage hat uns auffallen lassen wie bunte Hunde. Auf Mauritius sieht man keine Männer mit Kindern, auch keine Familien. Es gibt Männergruppen und Frauengruppen, meistens mit Kindern. Paare oder Familien sieht man gar nicht. Zwei Stunden darf man in der Stadt parken, Parkscheine bekommt man an Tankstellen. Der kleine Mann hat das Getümmel um ihn herum beobachtet und beim Streetfood mitgegessen, das wir am Weg besorgt haben. Mit Proviant in der Hand und ab und zu einem Schluck aus der Wasserflasche (er kann seit heute aus normalen Flaschen trinken), hat er unseren Stadtrundgang gut mitgemacht. Wir waren ein wenig planlos, den Markt haben wir nur durch Zufall gefunden – dass es mit Baby umgeschnallt besser wäre sich vorher über den Ort zu informieren an den man fährt steht auf unserer Liste für die nächste Exkursion.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s